Item:Q9894

From EAGLE MediaWiki
Jump to: navigation, search

AE 1981, 0691 [edit]

Fragment of a wax tablet, recording a juridical decision, probably under private law, but probably made by a military commander [edit]

Also known as:
  • Die Doppelurkunde von Rottweil
[edit]

Statements

HD006699
[edit]
[add]
(...) gemäß dem Urteil des Iuventus Caesianus [weniger wahrscheinlich: 'wegen der Verurteilung'; s.u., angehängte Notiz], des vom glückhaftesten Kaiser eingesetzten Kommandeurs [legatus; Kommandeur einer Legion] der 8. [in Argentorate-Straßburg stationierten] Legion Augusta, genannt die Rechtschaffene und die Treue. Die dem Secundius Prifernius Victorinus, Sohn des Secundius, als Erbschaft hinterlassenen 500 Denarii [n.b.: es ist an dieser Stelle nicht zu entscheiden, ob die Summe sich auf legatos bezieht, oder ob die Erbsumme in einem verlorenen vorangehenden Teil des Dokumentes benannt war], (...) (---)hundertsechsundsiebzig [mindestens 276] Denarii zu Zinsen geliehen; die übrigen (...); die 673 als Kredit gegebenen Denarii; (...) dass er einfordern solle (...) dass in dieser Angelegenheit nach übereinstimmendem Urteil (...) dass er übergeben solle. Verhandelt im Municipium Arae [Arae Flaviae in Germania Superior, auf dem Gebiet des heutigen Rottweil, Baden-Württemberg], am Vortag der Nonen des August (4. August), im Jahr, als der Imperator Marcus Aurelius Commodus Antoninus Augustus Felix [Commodus, Augustus 180-192] zum 5. Male, und Manius Acilius Glabrio Consuln waren [186 n.Chr.]. Nachdem alle Gebühren und Abgaben (...) aus dieser Summe [bezahlt sind?] (...) die Vermögenskontrolle / der Betrag (?) (...).[Note: Dieser stark fragmentierte und schwierige Text ist von J.C. Willmanns, (Die Doppelurkunde von Rottweil und ihr Beitrag zum Städtewesen in Obergermanien, Epigraphische Studien Bd. 12 (Köln 1981) 1-182) einer eingehenden Analyse unterzogen worden. Die obige Untersuchung versucht den von Wilmanns a.O. S. 29-72 gemachten Vorschlägen gerecht zu werden.]
[edit]
[add]
(...) according to the judgement of Iuventius Caesianus, commander (legatus) of the 8th legion Augusta, the pious and true, appointed by [our] most fortunate emperor. The 500 denarii that were left as an inheritance to Secundius Prifernius Victorinus, son of Secundius (---) hundred and seventy six denarii [= at least 276] lent on interest; the remaining (...); the 673 denarii that were given as a credit (...) he should lay claim to them (...) that in this affair, according to common agreement (...) he should transfer (...). Conducted at Municipium Arae [= Municipium Arae Flaviae in Germania Superior; today Rottweil, Baden-Württemberg, Germany], on the day before the Nones of August [= 4th August] in the year when the emperor Marcus Aurelius Commodus Antoninus Augustus Felix [= Commodus, Augustus 180-92] for the fifth time, and Manlius Acilius Glabrio were consuls [= AD 186]. All costs and fees from this affair (...) the property (...).
[edit]
[add]